SCHULLEBEN | SPORTLICHE EREIGNISSE | BEWEGTER MITTWOCH



Bildung braucht Bewegung...



anklicken für größere Ansicht

Seit Mai 2013 gibt es an der Horionschule der „Bewegte Mittwoch“ !

Bewegung hat positive Effekte auf die Lernleistung und das Schulklima. Sie ermöglicht den Erwerb und die Förderung vielfältiger sozialer Kompetenzen und sensibilisiert für einen gesundheitsorientierten Lebensstil.

Mit der Idee des Bewegten Mittwoch möchten wir den Kindern der Horionschule diese positiven Effekte von Bewegung über den regulären Sportunterricht und die außerschulischen Sportangebote hinaus noch intensiver ermöglichen.

Hinter dem Bewegten Mittwoch verbirgt sich, dass wir ab dem 8. Mai jeweils mittwochs von 8 Uhr bis in den Nachmittag hinein in der Sporthalle eine thematisch ausgerichtete Bewegungslandschaft aufbauen. Diese wird im stundenplanmäßigen Sportunterricht unter Lernplanbezügen genutzt. In den Hofpausen haben alle Kinder die Möglichkeit, ihre Pause nach eigener Wahl auch in dieser Bewegungslandschaft zu verbringen. Die Bewegungslandschaft ist dann selbstverständlich durch Pausenaufsichten begleitet. In allen Zeiten des Tages, in denen kein regulärer Sportunterricht in der Halle stattfindet, kann diese Bewegungslandschaft auch für kurzfristige Bewegungspausen von allen Lerngruppen und den jeweiligen Pädagogen genutzt werden. Dies gilt im Vormittag wie auch im Nachmittag. Die nachmittägliche Sport-AG wird ebenfalls die aufgebauten Geräte nutzen und in Kooperation mit dem PSC wird auch im stattfindenden Kinderturnen hieran gearbeitet.

Das Bewegungsthema einer solchen Landschaft wird zunächst monatlich wechseln. Die notwendigen organisatorischen und sicherheitsrelevanten Aspekte eines solchen Sportprojektes sind in unseren Klassenratssitzungen mit allen Kindern der Schule transparent und ausführlich besprochen worden.

Wir erkennen neben den schon oben erwähnten positiven Effekten für die Kinder aber auch noch einen weiteren Pluspunkt für unser gesamtes Schulklima. So können Pausen auf dem Schulhof wesentlich entspannter werden, da sich die Anzahl unserer Schulkinder auf Schulhof und Sporthalle verteilen kann.